Unseren Online-Shop für Geschenkartikel gibt es jetzt schon 4 Jahre

Einleitung

Ich werde mich hier mehr auf die Entwicklung von Fördeblau konzentrieren, quasi als Ergänzug zu der schon länger existierenden ‚Über Uns‘ Seite. Denn es gibt etwas zu feiern: Wir haben vor ca. 4 Jahren unseren Shop gelauncht. Damals noch mit schmalen 40 unterschiedlichen Produkten. Mittlerweile sind wir bei um die 500 Artikeln angekommen, und unser Sortiment wächst beständig schneller. Da wir uns bei Fördeblau um quasi alle Aspekte selbst kümmern von der Grafikentwicklung- bis hin zum Druck und Versand, sind wir auf diese Anzahl sehr stolz.

Erfahre mehr auf der „Über uns“ Seite:

Gründung und erste Erfolge

Es gab verschiedene Höhe- und Tiefpunkte in der Geschichte von Fördeblau. Natürlich waren es ganz besondere Tage, als das Gewerbe im November 2019 angemeldet wurde, ebenso wie die Eintragung von Fördeblau im Markenregister. Ich kann mich auch heute noch an den Namen der ersten Kundin erinnern, die über Amazon eine Tasse mit Orchideenmotiv bestellt hat – Manuela hieß sie. Es ist toll, wenn man weiß, dass man sich ein Motiv ausgedacht hat, welches dann jemandem so gefällt, dass er bereit ist, Geld für den Artikel zu bezahlen.

Flensburger Hafenansicht

Wir betreiben unseren Online-Shop von Flensburg aus, nah an der Dänischen Grenze.

Herausforderungen und Wachstum

2020 war Corona ein großes Thema, wie ihr euch sicher erinnert. Wir hatten unseren Shop Anfang 2020 noch nicht einmal gelauncht und dachten schon, es wäre alles aus geschäftlicher Sicht vorbei. Es dauerte ein paar Wochen, bis wir in unserer Niedergeschlagenheit bemerkten, dass der Online-Handel tatsächlich massiv von Corona profitierte, was uns den Start erleichterte.

Die Umsätze entwickelten sich langsam, aber stetig, und 2022 war das bisher beste Jahr, in der Hoffnung, dass wir es bald toppen können. Da wir auf wenigen Quadratmetern in privaten Räumlichkeiten begonnen haben und das Geschäft anfangs eher als wachsendes Hobby betrieben, wurden wir vom Weihnachtsgeschäft 2022 regelrecht überrannt. Plötzlich gab es auch mal 70 Bestellungen zu drucken, zu verpacken und zur Post zu bringen. Durch die beschränkten Räumlichkeiten breitete sich die Ware in der ganzen Wohnung aus, und wir mussten zu zweit zeitversetzt arbeiten, da nur Platz für eine Person war, die gleichzeitig arbeiten konnte. Da stand es fest: Das Hobby ist kein Hobby mehr, und wir nehmen uns selbst zu 100% ernst mit dem, was wir tun, und brauchen externe Räumlichkeiten. Diese waren schwer zu finden, denn da wir selbstfinanziert wachsen wollten, kam eine Fabrikhalle nicht in Frage. Nach einiger Suche fanden wir den perfekten Raum, in dem wir jetzt unsere winzige Fördeblau-Werkstatt betreiben dürfen. Es fühlt sich an wie unser zweites Zuhause und ist zwar klein und platzt schon länger wieder aus allen Nähten, aber es ist unser Reich und unser Baby, das wächst und gedeiht.

Flexdruck auf T-Shirt entgittern

Anfangs haben wir noch von zuhause aus mit halbprofessioneller Ausrüstung gearbeitet. Das war sehr herausfordernd. Wir hatten nur eine Hobby-Presse für T-Shirts, und eine einzelne Tassenpresse mittlerer Qualität. Hier sieht man Isabelle beim Positionieren eines Motivs von Hand auf einem T-Shirt.

Aktuelle Herausforderungen und Ausblick

023 war ein schwieriges Jahr. Inflation und Kaufkraftverlust drückten stark auf das Kaufinteresse potenzieller Kunden. Einige unserer Topseller wurden von der Konkurrenz ähnlich auf den Markt gebracht, was zu Umsatzrückgängen führte, und wir hatten noch mit einigen weiteren Problemen zu kämpfen. Aber bei uns heißt es: Mund abwischen und weitermachen. Denn es ist unvorstellbar, dass wir das, was wir am liebsten tun, eines Tages aufgeben müssten. Mittlerweile, Anfang 2024, gibt es auch wieder positivere Signale. Und die KI, zurzeit stark diskutiert, erleichtert uns einiges an Aufgaben, wie zum Beispiel Texte zu überarbeiten. So ist dieser Text hier zwar manuell verfasst, aber von der KI korrigiert worden.

Bei Fördeblau machen wir schließlich praktisch alles selbst: Motiventwicklung, Artikel bedrucken, versenden, Shop administrieren, Werbekampagnen auf verschiedenen Kanälen schalten und so weiter. Hinzu kommen die diversen Bürotätigkeiten, die einem dank teils kleinteiliger Regelungen nicht erspart bleiben. Deutschland ist und bleibt halt ein bürokratieversessenes Land.

Wir blicken mit großer Freude und Demut auf das noch relativ junge Jahr 2024 und arbeiten täglich daran, unser Baby großzuziehen, womit nicht gemeint ist, dass Wachstum bei uns über alles geht. Denn wir wollen unseren Hauptthemen treu bleiben, und sie weiter vorantreiben.

Geschenkartikel von Fördeblau

Dies ist seit fast einem Jahr unsere kleine Werkstatt in Flensburg. Du kannst sehen wie beengt auch hier die Verhältnisse sind, aber es ist wahrer Luxus zu den Platzverhältnissen mit denen wir 2019 gestartet sind 😉 Wir fühlen uns sehr wohl, und freuen uns mit Dankbarkeit über jeden einzelnen Kunden in unserem Fördeblau Online-Shop für Geschenkartikel.

Die neuesten Blogartikel:

Einige unserer Geschenke-Bestseller: